Fotoseite 6

Wenn Ihr einen schönen Fisch gefangen habt und ein Foto davon hier veröffentlicht haben wollt, mailt es mir einfach mit den entsprechenden Daten und vielleicht einer kurzen Geschichte zu.

Das bin ich also.

Den Hecht (113 cm, 10,5 KG) habe ich in meinem schwedischen Lieblingssee gefangen. Er biss auf einen Nils Master Invincible, 25 cm lang, 120 g schwer, Barschdesign.

Eine halbe Stunde zuvor fing ich auf diesen Wobbler einen Hecht von rund 60 cm; also keine Angst vor großen Wobblern! Die Hechte haben auch keine Angst!

Michael Weirich aus Lenggries mit einer Bachforelle von 60 cm Länge.

Gefangen auf einen Kopyto 8 cm, transparent-glitter mit schwarzem Rücken.
Haken VMC-Barbarian 2/0.

Günter Entorf mit einem Urlaubshecht aus dem schwedischen Åsunden von 90 cm Länge und ca. 5,5 KG. Gefangen im August 2002

Es muss nicht immer nur Fisch sein.

Wenn sich im September der Morgennebel lichtet und die Sonne anfängt zu wärmen, gibt es wunderschöne Augenblicke, die auch darüber hinweghelfen, wenn es mal nicht ganz so gut beißt.

Und dann kam ja doch noch ein Fisch. Der größte Hecht unseres Septembertripps nach Schweden maß zwar nur 82 cm, aber man freut sich halt doch. Gefangen übrigens von Michael (Sepp) Weirich aus Lenggries auf einen Fingerling aus dem www.koedershop.de.

 

Und ganz leer bin auch ich nicht ausgegangen.

Dieses “Svenska Kvartett” war auch nicht schlecht. Die Fische bissen alle auf einen Kopyto 8 cm, farblos-transparent-glitter mit schwarzem Rücken. Der absolute Renner im September 2002 in Schweden.

 

Den größten Barsch (40 cm) während unseres Schwedenurlaubs 2002 fing Rüdiger Lampe aus Lengede. Köder? Natürlich ein 8er Kopyto transparent-glitter mit schwarzem Rücken. Inhaliert bis an die Mandeln.

 

Sandro aus Rosenheim hat diesen Hecht von 103 cm im Eixendorfer Stausee mit einem Zalt-Wobbler gefangen. Der Hecht wollte den Wobbler gar nicht wieder hergeben und wickelte sich damit total im Kescher ein.

 

Christof Lisson fing diesen Hecht von 102 cm Länge im Oktober 2002 im Bolmen in Schweden.
Köder war ein Barramundi Mauler, 17 cm, Farbe 02. Der Hecht biss in ca. 4 m Tiefe, während die Schaufel des Wobblers den Grund “abklopfte”.

Während einer Nachtsession an einem Baggersee in Hilden/NRW konnte Tim Angermann (6) diesen 20-pfündigen Karpfen auf die Schuppen legen.
Köder war ein Hanfmehlboilie.

 

Diesen schönen Zander  von 63 cm konnte Benjamin Bürke am 09.05.2003 in der Weser “verhaften”.
Köder war ein rauchfarbener Aqua 10 cm.

Oliver Meyer mit einem kapitalen Barsch aus meinem schwedischen Lieblingssee.
46 cm ca. 4 Pfd.

Gefangen im Mai 2003 auf einen geschleppten Kopyto 10,5 cm, farblos-transparent-glitter-blau.

Dass Olly und Skippy besser angeln als fotografieren können, beweist das folgende Foto:

Nach dem 46er Barsch von Olly legte Skippy mit einem 44er noch einen nach. Außerdem fingen sie noch einen Hecht und einen kleineren Barsch. Alles auf den gleichen Kopyto. Und liefern sie so ein Foto ab!

 ;-))))

Ab und zu fange ich auch mal einen Fisch.

Diesen Hecht (1,17 m, 11 KG) fing ich am 06.11.2003 in einem unserer Vereinsgewässer auf einen 16 cm Fingerling im Barschdesign.

[www.koedershop.de] [Direkt zum Shop] [Impressum]