Bomber Wobbler

Bomber

Den ersten Bomber kaufte ich mir vor einigen Jahren im Sommerurlaub in Schweden. Die Hechte standen tief und ich angelte noch nicht mit Gummifischen. Wie sollte ich an die Fische herankommen? Wir fuhren nach Jönköping und sahen uns dort um. In dem Angelgeschäft, das wir fanden, schilderte ich mein Problem und bekam als Empfehlung einen Bomber B26A XRT. Der Verkäufer irrte sich nicht, der Wobbler lief wegen seiner riesigen Tauchschaufel geschleppt auf 7 bis 8 m Wassertiefe und fing gut.

Seitdem gehört der B26A in jedem Jahr zu meiner Ausrüstung, wenn wir nach Schweden fahren.

Mittlerweile habe ich die anderen Modelle aus der Bomberfamilie erfolgreich testen können. Fazit: Sie fangen alle!

Der B15A ist erste Wahl, wenn die Fische auf kleinere flach geführte Köder stehen, aber auch am Paravan macht er eine gute Figur.

Der B17J läuft ebenfalls flach, stellt aber schon einen richtigen Happen dar und ist durch sein Mittelgelenk schön lebhaft.

Der B25A ist der kleine Bruder des B26A, läuft etwas flacher (4,5 bis 5 m) und ist prädestiniert für den Fang von ordentlichen Barschen oder Zandern. Was natürlich nicht heißt, dass Hechte ihn nicht auch zu fressen versuchen.

[www.koedershop.de] [Direkt zum Shop] [Impressum]